24. September 2008

Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz vom 22.–25. September in Fulda

    Bischof Dr. Konrad Zdarsa nimmt seit Montag an der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda teil. Es ist die erste Vollversammlung unter Leitung des neuen Vorsitzenden Erzbischof Dr. Robert Zollitsch (Freiburg). Er hält zu Beginn der Vollversammlung ein Grundsatzreferat zum Thema „Überlegungen zum missionarischen Dialog der Kirche mit unserer Zeit“.   Im Mittelpunkt der Herbst-Vollversammlung steht ein ganztägiger Studientag „Kirche und Medien“. Dabei geht es insbesondere um die Veränderungen im Bereich der Mediennutzung der Menschen. Zugleich sollen eine Bestandsaufnahme der technischen Entwicklungen in den Medien erfolgen und Konsequenzen für die überdiözesane Medienarbeit der katholischen Kirche in Deutschland erörtert werden. Referenten sind Prof. Dr. Renate Köcher vom Institut für Demoskopie Allensbach, ZDF-Programmdirektor Dr. Thomas Bellut, der Chefredakteur von N24 Peter Limbourg sowie Georg Maas, Hauptabteilungsleiter Neue Medien beim MDR.   Angesichts der großen öffentlichen Aufmerksamkeit, die die geplante Errichtung von Großmoscheen erfährt, wird die Vollversammlung eine Erklärung „Zur öffentlichen Diskussion über den Bau von Moscheen“ verabschieden. Mit dem Text, der sich besonders an betroffene Kirchengemeinden und kommunale Verantwortungsträger richtet, wollen die Bischöfe einen Beitrag zur Versachlichung der Diskussion leisten.   Die Bischöfe werden sich außerdem mit einer Pastoralen Einführung zum neuen Rituale „Die kirchliche Begräbnisfeier“ und einer Umfrage zur Messfeier in der außerordentlichen Form des römischen Ritus (Tridentinische Messe) befassen. Im Bereich der Ökumene stehen Beratungen über die Wiederaufnahme theologischer Gespräche mit der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und dem Moskauer Patriarchat sowie das Reformationsgedenken 2017 an. Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen eine Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen, eine erste Information über einen Impulstext „Berufen zur caritas“ und ein Bericht über den Weltjugendtag in Sydney.   Von den Jahresberichten der 14 bischöflichen Kommissionen werden die Berichte der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen und der Kommission für Wissenschaft und Kultur ausführlicher beraten. 

Zurück