19. April 2022

„Wir sind mit Jesus begraben und auferstanden“ – Die Osternacht in der Görlitzer Kathedrale St. Jakobus

Das Osterfeuer im Freien, an dem die Osterkerze entzündet wird, das Dunkel und die Stille im Kirchenschiff, die Kerzen, die nach und nach die Nacht erhellen, bis mit einem Mal und großem Halleluja Licht und Freude walten: An keinem Tag ist das Geheimnis von Gottes Tod und seiner Auferstehung, das Wunder, das Millionen Menschen bis heute erreicht, sinnhafter zu erleben als in der Osternacht.

Zahlreiche Gläubige besuchten diesen besonderen Gottesdienst nach der Grabesruhe des Karsamstags in der Görlitzer St.-Jakobus-Kathedrale, wo zum ersten Mal seit 2019 wieder Ostern gefeiert werden konnte – zum ersten Mal nach der anderthalbjährigen Sanierung der Bischofskirche, zum ersten Mal auch wieder ohne gesperrte Bänke und Maskenpflicht.

An die Schöpfung und den Bund der Menschen mit Gott erinnerten nicht nur die Lesungen und die Gesänge des von Domkantor Thomas Seyda geleiteten kleinen Männerchors. Bischof Wolfgang Ipolt erinnerte in seiner Predigt daran, wie eng der Schöpfungsgedanke Gottes bis heute mit uns verbunden sei: „Der Mensch wurde nach Gottes Bild geschaffen, deshalb steht im Grundgesetz: Die Würde des Menschen ist unantastbar von der Zeugung bis zum Tod.“

Diesem Abbild habe Gott seine kostbare Schöpfung anvertraut, die der Mensch in seinen ökologischen Bemühungen zu bewahren versuche. Und der Sabbat, der Ruhetag, erinnere daran, dass er sein Leben nicht ökonomischen Zwecken opfern solle. Doch weil sich der Mensch immer wieder aus der Schöpfung löse, müsse Gott ihm helfen, den rechten Weg zu finden. „Deshalb stirbt er in der dunkelsten Stunde eines Menschenlebens, durchschreitet den Tod und besiegt ihn – ein für allemal, weil wir auf seinen Tod getauft sind und mit Jesus begraben und auferstanden sind.“

Mit dem Dank aller Christen dafür, so von Gott gefunden worden zu sein, tauchte der Bischof die Osterkerze dreimal in das Taufwasser. Wie die Priester bei der Missa chrismatis am Dienstag vor Ostern ihr Weiheversprechen erneuert hatten, so erneuerten nun in der Osternacht alle Gläubigen ihr Taufversprechen.

 

Text und Fotos: Ines Eifler

Zurück