11. April 2017

Bischof Ipolt weihte heute in Görlitz die heiligen Öle

Priester, Diakone und Gläubige aus dem Bistum kamen am heutigen Vormittag in der Kathedrale St. Jakobus in Görlitz zur Missa chrismatis zusammen, in dem Bischof Wolfgang Ipolt die heiligen Öle weihte. In seiner  Predigt erinnerte der er daran, dass die Christus-Statue in Rio de Janeiro, „die zu einer globalen Ikone wurde, welche die Blicke der Weltöffentlichkeit auf sich gezogen hat, so bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und bei der Olympiade 2016, dass dieser 30 Meter hohe Christus die Gewandung eines Priesters trägt“. Christus, als Freund, Bruder, Meister, er breitet die Arme aus,  erhebt sie zum Himmel, betet, wendet sich den Menschen zu und segnet sie. „Sowohl das Priestertum aller Gläubigen, das aus der Taufe hervorgeht, wie auch das Priestertum des Dienstes, das wir in der Weihe empfangen haben, haben ihren Ursprung bei diesem hohen Priester, Christus“, sagt Bischof Ipolt unter anderem.  Am Ende der Feier dankte er Domkapitular Dr. Bernhard Dittrich für dessen Impulse in seinem Vortrag vor der Eucharistiefeier.

Zurück