29. Oktober 2008

Vertreterversammlung wählt neuen Caritasrat

2008-10-25_caritas

      Caritas kämpft mit sinkenden Zuschüssen / Vorstandswahlen im November   Cottbus (pbg). Die Vertreterversammlung der Diözesancaritas hat am 25. Oktober einen neuen Caritasrat gewählt. Im Finanzbericht über die vergangenen fünf jahre stechen vor allem die sinkenden Zuschüsse ins Auge. Am 25. Oktober fand die fünfte Vertreterversammlung des Diözesancaritasverbandes Görlitz in Cottbus statt. Nach fünfjähriger Amtszeit wurden die Mitglieder des bisherigen Caritasrates und des Vorstandes vom ersten Vorsitzenden, Generalvikar Hubertus Zomack, aus ihrem ehrenamtlichen Dienst verabschiedet. Zuvor hatte Caritasdirektor Rudolf Hupe über die Arbeit des Verbandes in den vergangenen fünf Jahren berichtet. Dabei ging er insbesondere auf die Kinder- und Jugendarbeit, die Arbeit mit armen Menschen und auf die Hilfen für behinderte, kranke, alte und pflegebedürftige Menschen ein. Anschließend stellte Gisela Hadasch, Abteilungsleiterin Finanzen, in ihrem Bericht die wirtschaftliche Entwicklung des Verbandes dar. Die staatlichen Zuschüsse sanken demnach im Berichtszeitraum von rund vier Millionen Euro im Jahr 2003 auf nur noch 2,8 Millionen im Jahr 2007. Ein Streitpunkt ist die Finanzierung der Schwangerenberatung im brandenburgischen Teil des Bistums. Seit acht Jahren hat das Land Brandenburg die Förderung der Beratung eingestellt. Die Caritasverbände Berlin und Görlitz klagen dagegen vor dem Verwaltungsgericht Cottbus.     Haupttagesordnungspunkt der Versammlung war die Wahl des neuen Caritasrates. Durch eine neue Satzung, die im April beschlossen worden war, hat sich die Anzahl der Mitglieder im Caritasrat auf zwölf verringert. Bewährte und neue Mitglieder wurden von den Vertretern aus den verschiedensten Bereichen gewählt.     Auf der ersten ordentlichen Sitzung des neu gewählten Caritasrates am 29. November soll dann auch der neue Vorstand gewählt werden.     Neue und wiedergewählte Mitglieder des Caritasrates in Cottbus: Im November wählen sie den neuen Vorstand  

Zurück