29.04.2021-30.04.2021

Seminartage „Die Pastorale“ innerhalb der Messiaen Tage – ABGESAGT

SEMINARTAGE im Sankt-Wenzeslaus-Stift, Jauernick/Buschbach „Die Pastorale“ 2021 innerhalb der Messiaen Tage in Görlitz-Zgorzelec in Kooperation mit dem Bistum Görlitz

„Angst und Hoffnung“ – Zur Spiritualität in der Musik von Olivier Messiaen

Donnerstag, 29.April:
14 – 17 Uhr:  Musik als Glaubensbekenntnis. Workshop zur Musik Olivier Messiaens mit Prof. Dr. Wolfang Müller / Luzern
18 Uhr:  Eröffnung der Internationalen Messiaentage in Görlitz
21 Uhr:  Orgelkonzert mit Denny Wilke an der Sonnenorgel der Kirche St. Peter und Paul, Görlitz. Werke von Olivier Messiaen. Görlitz (Eintritt mit gesondertem Ticket im Rahmen der Messiaentage)

Freitag,30.April:
10–12 Uhr, Sankt-Wenzeslaus-Stift: „Angst und Hoffnung aus theologischer und philosophischer Perspektive“.
Referent: Generalvikar Dr. Alfred Hoffmann, Görlitz
14–16 Uhr, Sankt-Wenzeslaus-Stift: Zwischen Abgrund und Erlösung: Olivier Messiaens „Quartett auf das Ende der Zeit“. Eine Einführung in das Werk.
Referent: Dr. Albrecht Dümling, Berlin
18 Uhr, Europäisches Zentrum Erinnerung, Bildung, Kultur „Meetingpoint Music Messiaen“, Zgorzelec: Konzert „Quartettauf das Ende der Zeit“, Lukasz Krupinski (Piano), Ioana Christina Goicea (Violine), Richard Thiele (Violoncello) und Joe Christophe (Klarinette)
21 Uhr, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz: Jazz-Adaption des „Quartetts auf das Ende der Zeit“ von und mit Günter „Baby“ Sommer (Drums,Percussion) und Ensemble

LEITUNG Präsident des Meetingpoint Music Messiaen e.V.

                                                                                                


Im Winter 1940/41, vor 80 Jahren also, wurde Görlitz zu einem besonderen Ort in der Musikgeschichte des Zwanzigsten Jahrhunderts. Der französische Komponist Olivier Messiaen (1909-1992) vollendete als Kriegsgefangener im Stalag VIII A sein berühmtes „Quatuorpourlafindutemps“ („Quartett auf das Ende der Zeit“). In einer beklemmenden und bedrohlichen Lebenssituation schuf Messiaen eine Dreiviertelstunde Musik, die die Abgründe der menschlichen Existenz ebenso thematisieren wie eine unerschütterliche Hoffnung, die sich aus einem tiefen und festen Glauben an Gott speist. Die Workshops im Sankt-Wenzeslaus-Stift verstehen sich als Ergänzung zu den Internationalen Messiaentagen Görlitz-Zgorzelec, die vom 29. April bis zum 2. Mai 2021 in Görlitz und Zgorzelec stattfinden. Vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Verunsicherung durch die Corona-Pandemie trägt das Festival den Titel „Angst und Hoffnung“ und versucht, gedankliche und emotionale Brücken zu bauen zwischen den Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg und dem Erleben dieser Pandemie. Teilnehmer an den Pastorale-Workshops sind eingeladen, die Veranstaltungen dieses Festivals zu besuchen. Informationen dazu finden Sie unter www.messiaen-tage.eu. Gäste, die die Internationalen Messiaentage bis zum Sonntag, 17. Januar, begleiten möchten, können für den gesamten Zeitraum im Sankt-Wenzeslaus-Stift übernachten.

Sankt-Wenzeslaus-Stift Dorfstraße 30 02829 Markersdorf

Zur Kartenansicht
Zurück