02.07.2023

Haindorfer Wallfahrt

Jubiläumswallfahrt Ostritz – Haindorf/Hejnice; 400 Jahre

 

Von 1558 bis 1621 war Haindorf, wie ganz Böhmen, durch drei Generationen evangelisch-lutherisch. Die protestantische Besitzerin der Domäne Friedland, Katharina von Redern, verfügte die Schließung der Wallfahrtskirche und ordnete die Verbringung des wundertätigen Marienbildes nach dem Schloss Reichenberg an.

1622 gelangte der Feldherr Albrecht von Waldstein in den Besitz der Herrschaft Friedland und ließ die Kirche sanieren und öffnen.

1958 verfasste der damalige Ostritzer Pfarrei-Chronist Max Hartmann ein dann unveröffentlicht gebliebenes Maschinemanuskript anlässlich des Jubiläums-Saatreitens (330 Jahre), das noch bei Frau Monika Deckwart erhalten ist. Darin schreibt er, dass im Ratsarchiv von Ostritz erstmals für 1623 die Wallfahrt nach Haindorf bezeugt sei. Er meint damit zweifellos die erste nach der Reformation, nicht die geschichtlich erste, über die nichts bekannt ist.

Leider muss dies im Konjunktiv geschrieben werden, denn aktuelle Nachforschungen in den einschlägigen Archiven von Ostritz und Dresden erbrachten keinen positiven Befund; der zweifelsfreie Nachweis zu dieser Nachricht kann also nicht geführt werden. Woher Hartmann sie hatte, muss offenbleiben.

Dennoch ist die Jahreszahl 1623 plausibel: erstens dürfte sie kaum eine willkürliche Erfindung eines ca. 330 später lebenden Mannes sein und zweitens ist sehr wahrscheinlich, dass sich die Ostritzer umgehend auf Wallfahrt nach Haindorf begaben, als dieser Gnadenort wieder „in katholischen Händen“ war.

400 Jahre – das muss man feiern!

Wallfahrtsmöglichkeiten

Herzliche Einladung zum 400. Jubiläum der ersten Wallfahrt (nach der Reformation) nach Haindorf / Hejnice. Viele Wege führen dorthin, wir hoffen, für jede und jeden ist etwas dabei.
So ist der Ablauf: deutscher Wallfahrtsgottesdienst am Sonntag, dem Patronatstag der Basilika 09:00 Uhr.
Der kürzeste Weg führt mit dem Auto direkt dorthin (ohne Anmeldung).
Radfahrer (von Zittau) planen ihren Weg selbst oder im Kontakt mit Pfr. Thomas Cech.
Ein kleiner Wallfahrtsweg beginnt Sonntag 07:00 Uhr an der Kirche in Raspenau/Raspenava.

Der große Wallfahrtsweg beginnt am Samstag 01. 07., 07:30 Uhr in Ostritz an der Kirche: familienfreundlich 11 km bis Weigsdorf/
Višňová und weiter mit dem Zug oder zu Fuß 25 km bis Raspenau. In Raspenau haben wir ein einfaches Pilgerquartier im Pfarrhaus:
18 Betten in Mehrbettzimmern oder Platz zum Zelten im Pfarrgarten. Dort werden wir uns selbst verpflegen können und einen geselligen Abend verbringen. Fahrer für Gepäck/ Zelte werden nötig sein – eine Aufgabe für weniger Lauffreudige! Die Rückfahrt ist mit dem Zug möglich.
Betten im Kloster Haindorf sind dort selbst zu erfragen: Telefon +420 482 360 222, recepce@klasterhejnice.cz
Anmeldung für die große Wallfahrt incl. Übernachtung in Raspenau und nähere Informationen bei
Stephan.Kupka@pfarrei-bddmei.de

siehe auch unsere Pfarreihomepage: http://sankt-marien-zittau.de

Zurück

Aktuelle Veranstaltungen

22
Jul
22.07.2024-26.07.2024
Don Bosco Haus, Neuhausen
22
Jul
22.07.2024-26.07.2024
Sankt-Wenzeslaus-Stift, Jauernick
20
Aug
20.08.2024-24.08.2024
Görlitz und Umgebung
31
Aug
31.08.2024-01.09.2024
Neuzelle
06
Sep
06.09.2024-08.09.2024
Sankt-Wenzeslaus-Stift, Jauernick
13
Sep
13.09.2024-15.09.2024
Don-Bosco-Haus, Neuhausen