26. März 2014

Papst Franziskus lädt ein: 24 Stunden für Gott

Unter dem Titel „24 Stunden für Gott“ findet vom 28. zum 29. März auf der ganzen Welt eine Fasteninitiative statt. Papst Franziskus hat dazu eingeladen, in dieser Fastenzeit in besonderer Weise Versöhnung und Neubeginn in den Blick zu nehmen. Er wird diese Initiative in Rom mit einer Bußfeier im Petersdom eröffnen und selbst auch als Beichtvater zur Verfügung stehen. Erzbischof Fisichella, der Präsident des Päpstlichen Rates zur Neuevangelisierung, hat deshalb alle Bischöfe dazu aufgerufen, in den Bistümern die Aktion „24 Stunden für Gott“ anzubieten. In seinem Brief, den er im Auftrag des Papstes an alle Bischöfe schrieb, sagt er: „Die Neuevangelisierung beginnt mit der persönlichen Umkehr und stellt daher auch das Sakrament der Beichte in den Mittelpunkt. Aus diesem Grund haben wir uns vorgenommen, die österliche Bußzeit für eine besondere Erfahrung der Evangelisierung im Licht des Bußsakramentes zu nutzen.“ Im Bistum Görlitz wird diese Aktion etwas verkürzt als Nacht der Versöhnung in der Cottbuser Christuskirche (Straße der Jugend 23 a) stattfinden. Um 17.00 Uhr wird dort das Allerheiligste ausgesetzt und Beichtgelegenheit angeboten. Zu jeder vollen Stunde wird eine andere Gruppe den Dienst übernehmen. Taizegesänge, Lesen des Evangeliums und eine Zeit der Stille werden die Anbetungsstunden prägen. Ab 21.00 Uhr wird nach einer Bußandacht weiterhin bis 24.00 Uhr Gelegenheit zum Empfang des Bußsakramentes sein. Auch Bischof Ipolt wird nach einem Abend mit den Neuzeller Firmlingen und ihren Eltern nach Cottbus fahren, um dort als Beichtvater zur Verfügung zu stehen. Nach den Senioren, Mitgliedern des KAB (die um 19.00 Uhr einen Kreuzweg gestalten) und Familien sind es ab 22.00 Uhr vor allem Jugendliche, die abwechselnd bis zum Morgen vor dem Allerheiligsten wachen und beten werden. Die Nacht der Versöhnung schließt am Morgen mit der Eucharistiefeier um 8.30 Uhr. Gläubige aus dem ganzen Bistum, die sich zu dieser besonderen Aktion nach Cottbus auf den Weg machen wollen, sind in der Christuskirche herzlich willkommen!

Zurück