22. Januar 2009

Ökumenischer Gottesdienst für im Dienst verstorbene Polizisten

      Dresden/Görlitz (mo). Mit einem ökumenischen Gottesdienst soll am Freitag, 23. Januar, um 14 Uhr in der Dresdner Dreikönigskirche an die im letzten Jahr 21 im aktiven Dienst verstorbenen sächsischen Polizisten erinnert werden. Zum Gottesdienst, der von evangelischen und katholischen Polizeiseelsorgern geleitet wird, sind Angehörige, Freunde und Kollegen aus ganz Sachsen eingeladen. Es werden auch der Landespolizeipräsident Bernd Merbitz und weitere Polizeipräsidenten des Landes am Gottesdienst teilnehmen, der musikalisch vom Polizeichor und dem Polizeiorchester gestaltet wird. In Sachsen findet ein solcher Gottesdienst im Gedenken an durch Unfall oder Fremdverschulden in ihrer Dienstzeit verstorbene Polizeibeamte zum ersten Mal statt. Zu diesem Gottesdienst haben die evangelischen Polizeiseelsorger Christian Bilz (Chemnitz), Astrid Kühme (Zwickau), Hans-Christoph Werneburg (Dresden) sowie der katholische Kollege Peter Paul Gregor (Hoyerswerda) eingeladen.

Zurück