22. November 2022

Neuer Präses für die Jugendseelsorge im Bistum Görlitz / 30 Jahre BDKJ

Pater Isaak Maria Käfferlein OCist wird neuer Präses der Jugendseelsorge im Bistum Görlitz

30 Jahre BDKJ  – Bischof Wolfgang Ipolt ermutigt die Jugendlichen

Vom 18. bis 20. November 2022 feierte der BDKJ im Bistum Görlitz sein 30 jähriges Bestehen. Im Rahmen der Diözesanversammlung wurde P. Mag. theol. Isaak Maria Käfferlein OCist zum neuen Präses der Jugendseelsorge einstimmig gewählt. Bischof Wolfgang Ipolt ermutigte in einem aufgezeichneten Grußwort die Jugendlichen die Freude am Glauben zu leben.

 

 

Generalvikar Markus Kurzweil gratuliert P. Isaak Maria Käfferlein zum neuen Präses.

 

Jugendbildungsreferent Christoph Biesenbach berichtet:

Die diesjährige Diözesanversammlung des BDKJ Görlitz e.V. stand ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums des Verbandes.

Doch vor dem Vergnügen kommt bekanntermaßen die Arbeit. So tagten die 25 Teilnehmer bereits ab dem späten Freitagnachmittag. Zunächst blieben die Mitgliedsverbände, die Kolping- und die Malteserjugend, traditionell für ihren eigenen Konferenzteil unter sich. Nachdem danach die „Neulinge“ auf die Sitzungen und das Wahlprozedere vorbereitet wurden, wurde die Versammlung offiziell eröffnet. Dabei trugen der Vorstand, die einzelnen Verbände und Regionen, sowie die BDKJ-Referenten ihre Berichte aus dem vergangenen Jahr vor. Auch Generalvikar Markus Kurzweil, der als Vorsitzender der Kommission für Kinder- und Jugendarbeit des Bistums Görlitz und in Vertretung des Bischofs an der Sitzung teilnahm, berichtete über das vergangene Jahr aus der Perspektive des Ordinariates. Nachdem der Vorstand entlastet wurde, konnten die Teilnehmer beim Abendgebet den Tag Revue passieren lassen und Kraft für den folgenden tanken. Den Abschluss bildete ein Escape Room, bei dem eine Bombe entschärft werden musste, damit der nächste Tag überhaupt stattfinden konnte. Zwei Gruppen versuchten sich daran. Eine erfolgreich, die andere nicht. Doch glücklicherweise erwies sich die Bombe letzterer als Blindgänger. Wodurch der Abend mit interessanten, mal mehr, mal weniger tiefsinnigen Gesprächen und mal mehr, mal weniger alkoholhaltigen Getränken ausklingen konnte.

Beim Morgengebet hieß es „ertragt einander in Liebe und bemüht Euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch das Band des Friedens!“ (Eph 4,2). Unter diesem Motto und nach einem reichhaltigen Frühstück ging es direkt an die Wahlurne. Nachdem Ingrid Schmidt nach vielen Jahren und verschiedenen Funktionen beim BDKJ als dessen geistliche Leitung zurücktrat, wurde nun Pater Isaak Maria Käfferlein OCist als neuer Präses gewählt. Ingrid Schmidt bleibt der Kinder- und Jugendkommission weiter erhalten. Der Neuzeller Zisterziensermönch ist ebenfalls Mitglied der Kommission und bereits seit zwei Jahren im Vorbereitungsteam der Jugendwallfahrt aktiv und führt schon seit mehreren Jahren gemeinsam mit seinen Mitbrüdern die Jugendvigilien in Neuzelle durch. Nun freut er sich auf weitere Projekte mit den Kindern und Jugendlichen im Bistum. Da die Amtszeiten von Niklas Liebo aus Peitz und Raphael Erbe aus Finsterwalde ausliefen, sowie eine Position im letzten Jahr vakant bleiben musste, waren drei Vorstandspositionen zu wählen. Raphael Erbe wurde hierbei bestätigt. Neu im Amt sind Charlotte Peyerl aus Spremberg und Johann Wagner, aktuell wohnhaft in Leipzig, der aber bald in seine Heimatstadt Görlitz zurückkehren wird.

Im Anschluss an die Wahl wurde mit „Wer ist mein Nächster?“ das Jahresmotto 2023 bekannt gegeben, das diesmal vom Bischof vorgeschlagen wurde. Auch das Spendenprojekt für das kommende Jahr beruht auf einer Empfehlung des Bischofs. Die Kinder und Jugendlichen des Bistums werden im kommenden Jahr für ein katechetisches Zentrum für Kinder und Jugendliche in Zaporizhzhia (Ukraine) sammeln. Es dient vielen Flüchtlingen, besonders Kindern und Jugendlichen, ihre vielen traurigen Erfahrungen zu verarbeiten. Anschließend wurde auch der Jahresplan für 2023 vorgestellt. Neu darin ist z.B. das Angebot „BDKJ on Tour“, bei dem der Vorstand und ein Referent Gemeinden aus dem Bistum besuchen um sich und ihre Aktionen und Veranstaltungen vorzustellen. Der Jahresplan ist auf der Seite junges-bistum-goerlitz.de zum Download verfügbar.

Am Samstagnachmittag wurde die Diözesanversammlung bereits geschlossen. Die Sitzungen verliefen harmonisch und waren verhältnismäßig kurzweilig. Einig war man sich, dass es im nächsten Jahr wieder eine inhaltliche Einheit geben soll. In diesem Jahr wurde dies bewusst aufgrund der Feierlichkeiten am Abend weggelassen. Die Jugendlichen wurden auch dazu ermuntert, sich im nächsten Jahr Gedanken über Anträge, die ruhig auch kontrovers sein dürfen, zu machen. Diese könnten dann in Antragscafés vorgestellt und diskutiert werden.   

Am Nachmittag wurde dann am Tag der Hl. Elisabeth eine Heilige Messe gefeiert und der Festabend vorbereitet. Zu diesem wurden u.a. ehemalige Jugendseelsorger, Referenten und FSJler aus 30 Jahren BDKJ Görlitz eingeladen. Gleich zu Beginn konnte diese ihre Lieblingsanekdote aus ihrer aktiven Zeit zum Besten geben und gemeinsam in Erinnerung schwelgen. Eine Diashow lieferte der einen oder anderen Geschichte dann auch das dazugehörige Bildmaterial. Es folgten Grußworte von Personen, die leider nicht vor Ort sein konnten. So schickte auch Bischof Ipolt, der zur Zeit der Versammlung beim Ad-Limina-Besuch in Rom weilte, eine Videobotschaft, in der er den Jugendlichen für ihr Engagement dankte und sie ermutigte, dieses fortzuführen. Für die Anwesenden war dies ein tolles Zeichen der Wertschätzung. Anschließend wurde die goldene AEhre verliehen, mit der traditionell Persönlichkeiten aus dem Bistum ausgezeichnet werden, die sich im Ehrenamt besonders verdient gemacht haben. Rückblickend auf die vergangenen 30 Jahre, wurde diese Auszeichnung in diesem Jahr an alle Anwesenden verliehen, stellvertretend für alle Ehren- und Hauptamtlichen, die sich in den vergangenen 30 Jahren beim BDKJ Görlitz engagiert haben. Beim launigen Spiel „Reise nach Jerusalem“ konnten die Teilnehmer Preise in Form von Aufgaben gewinnen, die sie selbst für den BDKJ oder die dieser für die Gewinner durchführen darf. Danach wurde noch eine große Torte gereicht und bei netten Gesprächen in lockerer Atmosphäre wurde weiter in Erinnerungen geschwelgt.

Nach einer kurzen Nacht schloss die Veranstaltung am Sonntag mit dem Gemeindehochamt und anschließendem Mittagessen. Der neue Vorstand erhielt durch das Wochenende einige Inspiration und besprach bereits erste Ideen um u.a. auf das nächste Jubiläum hinzuarbeiten, wenn 2024 der 850. Geburtstag Bistumsheiligen, der Hl. Hedwig, ansteht.

 

 

Zurück

Aktuelle Veranstaltungen

02
Feb
02.02.2023
Kathedrale St. Jakobus, Görlitz
10
Feb
10.02.2023
Cottbus
11
Feb
11.02.2023
St.-Johannes-Haus, Cottus
17
Feb
17.02.2023
Görlitz
24
Feb
24.02.2023-26.02.2023
Sankt-Wenzeslaus-Stift, Jauernick
24
Feb
24.02.2023-26.02.2023
Sankt-Wenzeslaus-Stift, Jauernick