28. April 2009

Leid darf nicht aufgerechnet werden

      Bautzen/Görlitz (pbg). Das Leid der polnischen und deutschen Vertriebenen darf nach Aussagen von Bischof Dr. Konrad Zdarsa nicht gegeneinander aufgerechnet werden. In einem Interview mit der in Bautzen erscheinenden sorbischen Abendzeitung „Serbske Nowiny“ sagte der Görlitzer Bischof unter anderem, die deutsch-polnische Vergangenheit könne man nur mit einem neuen Geist bewältigen, auch und vor allem mit einem Geist der Vergebung. Zugleich kündigte Zdarsa an, die Kontakte der Diözese Görlitz zum Nachbarbistum Grünberg – Landsberg (Zielona Gora – Gorzow) auszubauen. Das Interview können Sie hier in deutscher Sprache nachlesen.

Zurück