15. April 2012

Hildegard Burjan – Selige aus und in Görlitz gefeiert

In einem Pontifikalamt mit Bischof Wolfgang Ipolt gedachten mehrere hundert Gläubige aus Görlitz und Wien der Seligen Hildegard Burjan, die  aus Görlitz stammt. Sie wurde am 29. Januar diesen Jahres im Stephansdom seliggesprochen. Ein Bild, das Hildegard Burjan vor der Synagoge und der Heilig Kreuz Kirche darstellt, die in Görlitz nebeneinander stehen, erhielten die Schwestern der Gemeinschaft Caritas Socialis, die zahlreich aus Wien angereist waren, als Geschenk. Das Gemälde wurde vom Görlitzer Künster Andreas Neumann-Nochten gemalt. xxxxx h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 5 Am Nachmittag des Weißen Sonntags wurde am Geburtshaus von Hildegard Burjan, geb. Freund, durch Bischof Wolfgang Ipolt eine Gedenktafel enthüllt. Auf ihr wird daran erinnert, dass Hildegard aus einem jüdischen Elternhaus stammt und die erste christlichsoziale Abgeordnete in der ersten Österreichischen Nationalversammlung war. „Später gründete siedie Schwersterngemeinschaft Caritas Socialis, deren Schwestern sich für Notleidende engagieren“, heißt es weiter. Auf der letzten Zeile der Tafel, die vom Bistum Görlitz gestiftet wurde, wird die Verbindung deutlich, die durch Hildegard Burjan entstanden ist:        Görlitz – Wien
h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 4 h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 7
h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 2 h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 6
h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 8 h_burjan_pontif_enthuellung_gedenktafel 1

Zurück