29. Juli 2010

Grundstein für Wohnanlage gelegt

Heute (29. Juli) ist in Görlitz der Grundstein für den Neubau einer Wohnanlage für Menschen mit Demenz gelegt worden. Der Caritasverband der Diözese Görlitz e.V. errichtet in der Nachbarschaft des Altenpflegeheimes „Hildegard Burjan“ eine Wohnanlage für Menschen mit Demenz. In einem Neubau sollen im Elsternweg zwei Wohngemeinschaften mit jeweils elf Mietern, sieben Wohnungen für ein betreutes Wohnen und eine offene Tagesbetreuungsgruppe für Menschen mit Demenz entstehen. Die Gesamtkosten des Bauprojektes belaufen sich auf 3,2 Millionen Euro. Der Bürgermeister der Stadt Görlitz, Dr. Michael Wieler, lobte das Engagement der Caritas. Er sagte „gut aufgehoben zu sein macht in allen Lebensaltern die Qualität einer Stadt aus“ und schaffe Heimat. Der Caritasdirektor des Diözesancaritasverbandes, Rudolf Hupe, und der Vorsitzende des Caritasverbandes, Prälat Hubertus Zomack, füllten die Kupferhülse für den Grundstein unter anderem mit den aktuellen Ausgaben der beiden im Bistum Görlitz erscheinenden Lokalzeitungen (Sächsische Zeitung und Lausitzer Rundschau) und der Ausgabe der Kirchenzeitung für das Bistum Görlitz, Tag des Herrn, vom vergangenen Wochenende. Zudem gaben sie aktuelle Münzen, Informationen über die Caritas und die Urkunde über die Grundsteinlegung in das Kupfergefäß, dass anschließend fachmännisch verlötet wurde. Mit dem ambulanten betreuten Wohn- und Betreuungsangebot sollen die Angebote der Caritas-Sozialstation und des Altenpflegeheimes in Görlitz ergänzt werden. Gleichzeitig wird der Caritasverband mit der Wohnanlage den verschiedenen Bedürfnissen älterer Personen, von der barrierefreien und altersgerechten Ausstattung der Wohnung bis hin zu umfangreichen Betreuungsleistungen, gerecht. Eine Bildergalerie mit Bildern von der Grundsteinlegung finden Sie hier.

Zurück