2. Mai 2013

Görlitz will familiengerechte Kommune werden

famgr2

Die Stadt Görlitz will „Familiengerechte Kommune“ werden. Auch die vor Ort soeben gegründete Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK-G) soll sich auf dem Weg dahin einbringen. Das sagte der Familienbeauftragte der Stadt, Eugen Böhler, am 25. April bei einem Treffen mit dem Vorsitzenden der ACK-G, dem Pfarrer der Pfarrei „Heiliger Wenzel“, Norbert Joklitschke, und der Medienreferentin der Stadt Görlitz, Ina Rueth. Zunächst sei es notwendig, den Begriff „Familie“ zu definieren, so Eugen Böhler bei dem Gespräch. Die Erklärung zur Familie aus katholischer Sicht (aus Katechismus der katholischen Kirche) soll in diesen Prozess eingebracht werden.

Zurück