13. November 2013

Gemeinsame Verantwortung betont

Berlin (sfö). Die brandenburgische Landesregierung, die Leitung des Erzbistums Berlin und des Bistums Görlitz sind gestern in Potsdam zu ihrer turnusmäßigen Konsultation zusammengekommen. Dabei betonten sie ihre gemeinsame Verantwortung für die gesellschaftliche Entwicklung im Sinne eines christlichen Menschenbildes. Im Mittelpunkt des Meinungsaustauschs standen unter anderem die Flüchtlingspolitik, Bildungs- und Gesundheitsfragen sowie der demografische Wandel, der sozial verträglich gestaltet werden soll. Im Bereich der Bildungsverantwortung hoben Landesregierung und Kirche die Bedeutung des Religionsunterrichts hervor. Im Anschluss an die Gespräche erklärte Ministerpräsident Dietmar Woidke in Gegenwart der Bischöfe von Berlin und Görlitz, Rainer Maria Kardinal Woelki und Wolfgang Ipolt: „Beide Seiten kooperieren seit Jahren vertrauensvoll zum Wohle der Menschen. Wir wollen unsere bewährte Zusammenarbeit etwa in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Migration auch weiterhin fortsetzen und in engem Dialog bleiben.“ Die vollständige Pressemeldung lesen Sie hier.

Zurück