26. Oktober 2011

Gebürtige Görlitzerin wird im Januar selig gesprochen

hildegardburjan-web

Der Termin für die Seligsprechung steht nun fest: Am 29. Januar2012 findet die Seligsprechung Hildegard Burjans im Wiener Stephansdom statt. Die Seligsprechung der österreichischen Sozialpionierin und Gründerin der CS Schwesterngemeinschaft wird Kardinal Angelo Amato vornehmen.   Hildegard Burjan (1883-1933)
Hildegard Burjan (geb. Freund) wurde am 30. Jänner 1883
in Görlitz a.d.Neiße geboren. Sie engagierte sich vor allem auf sozialpolitischer Ebene, insbesondere für die Rechte der Frauen und für die Randgruppen der Gesellschaft. Sie zog als erste christlich-soziale Abgeordnete in das Parlament der Ersten Republik Österreichs und gründete im Oktober 1919 die religiöse Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, deren Vorsteherin sie als verheiratete Frau und Mutter bis zu ihrem Tod, am 11.Juni 1933 war. Sie wuchs ohne religiöse Bindung in einer liberalen jüdischen Familie auf. Nach einer lebensbedrohenden Erkrankung konvertierte sie mit 26 Jahren zum katholischen Glauben. Der berufliche Weg ihres Mannes, Alexander Burjan, ebenfalls jüdischer Herkunft, führte das Ehepaar nach Wien, wo Hildegard Burjan sich für soziale Gerechtigkeit einsetzte. Aufgrund der großen Verehrung, die Hildegard Burjan weit über die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis hinaus genoss, eröffnete Kardinal König im Jahr 1963 denSeligsprechungsprozess. Das anerkannte Wunder betrifft dieHeilung einer Frau, die sich in ihrem Anliegen an Hildegard Burjangewandt hat: Infolge mehrerer Operationen konnte sie kein Kind zur Welt bringen. Dass sie später drei gesunden Kindern das Leben schenkte, ist nach Auffassung der den Fall beurteilenden Ärzte medizinisch nicht erklärbar. Den vollständigen Text der CS Schwesterngescheinschaft aus Wien lesen Sie hier >>> Weitere Informationen auf dieser Homepage:     http://www.hildegardburjan.at/

Zurück