10. September 2021

Ein Raum im Ronald Mc Donald Elternhaus in Cottbus trägt den Namen der Heiligen Hedwig

Die Wallfahrtkollekte im silbernen Jubiläumsjahr des Bistums Görlitz – 2019, erhielt das Ronald McDonald Haus in Cottbus,

(ein Bericht steht auf dieser Homepage am 21. November 2019 unter der Überschrift:

„11.711 Euro schweres Wallfahrtsopfer hilft schwer kranken Kindern und ihren Eltern in Cottbus“.

Gestern, beim ersten Patentag, der nach den Corona-Lockdowns wieder möglich war, erhielt ein Apartment den Namen: „Heilige Hedwig – Bistum Görlitz“. Propst Thomas Besch aus Cottbus, der beim Patentag das Bistum vertrat, brachte für diesen Raum ein Bild mit, das die Statue der heiligen Hedwig in der Kathedrale zeigt – und einen historischen Roman, der das Leben der Bistumsheiligen Hedwig lebendig werden lässt. In einer Mappe sind Informationen über das Bistum und die Heilige zusammengefasst worden. Bischof Wolfgang Ipolt hat in einem Schreiben an künftige Bewohner das Leben der heiligen Hedwig skizziert. Die Heilige Hedwig bezeichnet der Bischof darin als „Patronin des Bistums Görlitz und für uns ein Vorbild der Nächstenliebe und der Verbindung zu unseren polnischen Nachbarn“. Weiter schrieb er: „Im Geist der heiligen Hedwig freut sich das Bistum Görlitz, auch dieses Haus zu unterstützen, in dem Eltern bei ihren schwer erkrankten Kindern verweilen können und ihnen Liebe und Geborgenheit schenken können.“

Die Leiterin des Hauses, Sybille Stahn, übergab Propst Besch eine Patenschafts-Urkunde und bedankte sich „im Namen aller Familien, die in diesem Haus zukünftig ein Zuhause auf Zeit finden werden – und für das Engagement, Familien schwer kranker Kinder zu helfen“. Von Schirmherrin Dagmar Frederic erhielt der Propst, wie später auch weitere „Paten“ Blumen überreicht.

Seit 2003 ist es ein Zuhause auf Zeit für Familien, deren schwer kranke Kinder in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus behandelt werden. Jedes Jahr nehmen rund 300 Familien eines der 15 Apartments in Anspruch und können so ganz in der Nähe ihres Kindes bleiben. Dagmar Frederic und Nele Schenker haben die Schirmherrschaft für das Elternhaus übernommen. Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, die sich seit 1987 in Deutschland für die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern einsetzt, ist Träger dieser Einrichtung. Neben 22 Ronald McDonald Häusern betreibt die gemeinnützige Organisation deutschlandweit 6 Ronald McDonald Oasen inmitten der Klinik für ambulante kleine Patienten und ihre Angehörigen, denn die Nähe der Familie hilft. Weitere Informationen unter www.mcdonalds-kinderhilfe.org/cottbus.

Zurück