8. November 2021

Dreifaches Jubiläum in der Pfarrei St. Trinitas Guben

Am 16. und 17. Oktober 2021 feierte die Pfarrei St. Trinitas zu Guben ihr 3-faches Jubiläum:

− 160 Jahre der Gründung der Pfarrei
− 155 Jahre der Weihe der ersten Pfarrkirche (welche sich jetzt auf der polnischen Seite in Gubin befindet) und
− 50 Jahre der Weihe der neuen Pfarrkirche: „Maria, Mutter der Christenheit“

Das große Fest begann bereits am Abend des Samstags, dem 16. Oktober mit einem tief spirituellen Lobpreiskonzert der pfarrlichen Worship-Band (gemeinsam mit Musikern aus Polen). Dieser Gebetsabend hatte auch einen ökumenischen Charakter. Am Sonntag, den 17. Oktober wurde unter dem Vorsitz des Görlitzers Bischofs Wolfgang Ipolt das Kirchweihfest begangen. Viele Priester aus den deutschen und polnischen Nachbargemeinden nahmen an der Messfeier teil. Auf den Tag genau vor 50 Jahren, am 17.10.1971, hatte Bischof Gerhard Schaffran die Kirche geweiht. Aus Anlass des Jubiläums erhielt die kostbare Strahlenmadonna einen neuen Altar, denn das Patrozinium der Kirche ist „Maria Mutter der Christenheit“. Dies wurde insbesondere durch das Gebet zur Marienweihe noch einmal hervorgehoben. Mit dem Altar wurde ein würdiger Ort für die Verehrung der Gottesmutter geschaffen. Mit diesem Sonntag hat die Pfarrei das Jubiläumsjahr eröffnet. Zahlreiche Gläubige, wie auch die Vertreter der Stadtökumene und der Politik (darunter beide Bürgermeister von Guben und Gubin) nahmen an den Feierlichkeiten teil und sprachen bewegende Grußworte. Anschließend kamen alle in einem Festzelt vor der Kirche zusammen, um die spirituelle Freude auch  kulinarisch, wie auch gesellig zu vertiefen. Beeindruckend waren besonders die Grußworte und Gratulationen, die von Vertretern der Politik und anderer Konfessionen der katholischen Gemeinde übermittelt wurden.

Viele fleißige Helfer hatten dieses Fest vorbereitet – dafür sagt auch Bischof Wolfgang herzlichen Dank und wünscht dem Jubiläumsjahr gutes Gelingen und Gottes Segen.

 

Rechte für Fotos: Pfarrei Guben
Autor der Fotos: Lars Lehmann

Zurück