24. März 2016

Domkapitular Krystian Burczek in Konsistorium berufen

Zum ersten Mal ist mit Domkapitular, Pfarrer Krystian Burczek ein Görlitzer Domkapitular in das Konsistorium des Visitators der Priester und Gläubigen aus dem Erzbistum Breslau in der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen worden.

Während einer Vesperandacht am Sonntag, den 13. März erhielt in Münster Domkapitular Burczek aus den Händen des Visitators Dr. Joachim Giela (links), die Ernennungs-Urkunde. Zugegen waren neben Konsistorialdekan Professor Hubertus Drobner aus Paderborn (Mitte) weitere Mitglieder des Konsistoriums. Prälat Peter C. Birkner, der ebenfalls anwesend war sagte: „Krystian Burczek hat sehr gute Kontakte zu den Christen in Oberschlesien. So ist die Brücke nach Polen, aber auch nach Görlitz in ihm zu sehen“.

Im Allgemeinen ist ein Apostolischer Visitator ein Beauftragter des Papstes, der mit einer Verfügungsgewalt (Jurisdiktion) über den ihm zugeordneten Personenkreis ausgestattet ist. Im Speziellen handelt es sich bei dem Apostolischen Visitator Dr. Giela um den Apostolischen Visitator für die Priester und Gläubigen aus dem Erzbistum Breslau. Seit 1972 besteht dieses Amt, dass mit Rechten und Pflichten gegenüber den vertriebenen sowie den in der Heimat verbliebenen deutschen Priestern und gegenüber den in der Heimat verbliebenen Gläubigen des Erzbistums Breslau verbunden ist. Um diese Seelsorge besser zu organisieren, wurde ein Konsistorium (eine bischöfliche Verwaltung) geschaffen. Dieses Konsistorium, im dem Priester berufen werden, ist das engste Beratungsgremium des Apostolischen Visitators.

Foto: Peter C. Birkner

Zurück