8. September 2015

„Diplomat im Priestergewand“ ist 80 – Bischof Ipolt zelebriert mit ihm und Schwester Jutta, Oberin im „St. Carolus“ Görlitz, zu ihrem 75. Geburtstag, die heilige Messe

Gleich öffnet sich hier die Bildergalerie.

„Es gibt Tage, da ist das, was Eucharistie bedeutet, sehr gegenwärtig präsent. Ganz besonders heute: Schwester Jutta, die Oberin des Görlitzer Konvents der Borromäerinnen, hat ihren 75. Geburtstag und Prälat Birkner seinen 80. Geburtstag. Da bleibt nur eins, Dank zu sagen. Das ist auch der Grund, warum ich heute mit ihnen allen und mit den Geburtagskindern, die Eucharistie feiern wollte“, sagte Bischof Wolfgang Ipolt gestern früh, bei der Heiligen Messe in der Kapelle des Malteserkrankenhauses „St. Carolus in Görlitz“. Der Bischof sagte weiter: „Ganz besonders haben wir, als Bistum, Ihnen, Herrn Prälat Birkner zu danken, für Ihr Wirken als Generalvikar und als Dompropst – für das Wachsen der Diözese in seiner Zeit“.

Vor der Heiligen Messe hatte der Bischof in der Tageszeitung einen Beitrag über Prälat Birkner gelesen.  „Man möge heute den guten Artikel in der Sächsischen Zeitung  von Herrn Beutler über Prälat Birkner lesen“, sagte Bischof Ipolt während seiner Gratulation in der vollen Carolus-Kapelle. Die Überschrift lautet: „Diplomat im Priestergewand“.  Mit freundlicher Genehmigung der Sächsischen Zeitung dürfen wir diesen Beitrag hier veröffentlichen.

Die Feier wurde im Cafe des Hauses mit Gratulationen und einem Sektempfang fortgesetzt. Prälat Birkner hatte alle Gottesdienstbesucher dazu eingeladen.

Zurück