12. Mai 2010

Das Bistum Görlitz beim 2. Ökumenischen Kirchentag in München

Bistumskinderchor tritt auf / Bischof Zdarsa bei Gottesdienst mit Gästen aus der Einen Welt / Revue des Diözesanrates

Mit 50 kleinen und großen Sängerinnen und Sängern präsentiert sich der gemeinsame Kinderchor der Bistümer Dresden-Meißen und Görlitz in der bayerischen Landeshauptstadt. So singt der für seine flotten Melodien bekannte Chor unter Leitung des Freiberger Kantors Martin Müller zu Gottesdiensten, gibt Konzerte oder tritt am ökumenischen Stand der Diasporahilfswerke auf. Hier werden die jungen Sänger am Freitag (10:30-11:30) und Sonnabend (11-11:30/12-12:30 zusammen mit Kontakte Magdeburg) jeweils am späten Vormittag erwartet. Am Freitag von 13 bis 13:45 Uhr ist der Chor zudem beim Offenen Singen in der Halle B0 (Hier gehts zum Stadplan.) auf dem Messegelände zu erleben. Von 16 bis 17.30 Uhr gestaltet der Kinderchor den ökumenischen Diasporagottesdienst in der Versöhnungskirche. Am Samstag, 15. Mai, stattet er dem Stand der Sächsischen Botschaft (Jugendseelsorge des Bistums Dresden-Meißen) einen Besuch ab. Von 14 bis 15.30 Uhr ist er an diesem Tag mit „Liedern der Hoffnung“ in der Halle A1 auf dem Messegelände (Hier gehts zum Stadtplan.) zu erleben. Bischof Dr. Konrad Zdarsa besucht ebenfalls den 2. Ökumenischen Kirchentag. Am Freitag wird er an einem ökumenischen Gottesdienst mit Gästen aus der Einen Welt unter dem Motto „Hoffnung teilen – Verantwortung leben“ teilnehmen. Der Gottesdienst in der St. Michael-Kirche (Altstadt, Neuhauserstr. 6, Hier gehts zum Stadtplan.) beginnt um 19:30 Uhr. Das Bistum Görlitz ist auch mit einer „kleinen, augenzwinkernden Revue nicht ohne Tiefgang“ mit von der Partie. Der Diözesanrat wird am Sonnabend um 11 Uhr in der Friedenskirche in der Isarvorstadt zusammen mit dem Kirchentags-Ausschuss der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz humorvoll in die ostdeutschen Verhältnisse einführen. Titel: „Fern im Osten, himmelsnah: fröhliche Diaspora!

Zurück