23. März 2017

„Dankbar können wir täglich die göttliche Gnade für diese Welt erflehen“, sagt Pfarrer Georg Jana heute, an seinem 90. Geburtstag

Der älteste Priester des Bistums, Pfarrer Georg Jana,  feiert heute seinen 90. Geburtstag. Er lebt derzeit im St. Hedwigs-Heim in Döbern und kann bis zum heutigen Tag noch regelmäßig die Heilige Messe feiern. Zu seinem Geburtstag erschienen viele Mitbrüder – unter ihnen Bischof Wolfgang Ipolt –  und besangen in einem Lied die Stationen seines priesterlichen Wirkens im Bistum Görlitz.

Pfarrer Jana erwiderte die Glückwünsche mit einem langen Gedicht, das er auswendig vortrug. „Sein Frohmut und seine Bescheidenheit sind ansteckend und überzeugend. Zutiefst lebt er aus der Feier der Eucharistie“, sagt Bischof Ipolt, der „den Mitarbeitern des St. Hedwigs-Heimes herzlich für die Ausrichtung und Vorbereitung der Geburtstagsfeier“ dankt.

Pfarrer Jana sagte mit tiefer Überzeugung: „Wir sind nicht mehr viele und hier im Haus sind wir alle alt; aber wir können täglich die göttliche Gnade für diese Welt erflehen. Ich bin dankbar, dass ich das bis heute noch tun kann“.

Georg Jana wurde am 23. März 1927 in Breslau geboren und bereits mit 23 Jahren im Jahre 1950 in Neuzelle zum Priester geweiht. Es folgten Jahre als Kaplan in Forst, Finsterwalde, Luckau und Lauta. 1960 wurde er Kuratialpfarrer in Storkow und zugleich Dekan des Dekanates Lübben. 1983 wechselte er als Kuratialpfarrer nach Vetschau und war zugleich Dekan des Dekanates Cottbus. Von 1992 bis 2002 ging er als Kuratialpfarrer zurück nach Storkow und lebt seit 2002 im Ruhestand.

Zurück