17. September 2010

Caritassonntag stellt alte Menschen in den Mittelpunkt

Der Caritassonntag am 19. September 2010 steht unter dem Motto der Caritas-Kampagne „Experten fürs Leben“. Mit dieser Kampagne will die Caritas dazu beitragen, dass wir wieder lernen, die Stärken und Fähigkeiten alter Menschen zu erkennen.

Noch nie zuvor in der Geschichte hatten die Menschen das Glück, so lange zu leben wie heutzutage. Sehr viele Menschen seien auch im Alter noch bereit, Verantwortung zu übernehmen und sich für andere einzusetzen. „So ist beispielsweise die Bereitschaft älterer Mitbürger, sich ehrenamtlich zu engagieren, ein unverzichtbarer Faktor für das Zusammenleben der Generationen“, betont Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes. Die aktuellen Debatten zum Leben im Alter seien jedoch häufig verkürzt und mit negativen Vorzeichen behaftet, kritisiert Neher.

Aber die Gesellschaft müsse auch umdenken lernen, wenn alte Menschen auf Unterstützung angewiesen seien. Die meisten Menschen wollten auch im Falle einer Pflegebedürftigkeit in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. „Doch die Kommunen, die Nachbarn und auch die Pfarrgemeinden sind darauf nicht ausreichend vorbereitet.“ So sei es zwingend erforderlich, dass die Kommunen Strukturen entwickelten, die es alten Menschen ermöglichten, auch bei wachsendem Unterstützungsbedarf in der vertrauten Umgebung bleiben zu können. „Wir brauchen eine altersgerechte Infrastruktur und ein barrierefreies Wohnumfeld“, fordert Neher. Auch der Kirche und ihrer Caritas käme die Aufgabe zu, sich hier verstärkt zu engagieren. “Wir müssen uns für eine Kultur der Achtsamkeit einsetzen und daran mitwirken, dass neue soziale Netzwerke entstehen.“

Am Caritassonntag wird in den Pfarrgemeinden die Berufung der Kirche zur Caritas und die konkrete Caritasarbeit in den Mittelpunkt gestellt. Er wird in diesem Jahr am 19. September gefeiert.

 

Informationen zur Kampagne: www.experten-fuers-leben.de

Zurück