27. Juli 2010

Caritas baut Wohnanlage für Menschen mit Demenz

Am 29. Juli findet die Grundsteinlegung für den Neubau einer Wohnanlage für Menschen mit Demenz in Görlitz statt. Der Caritasverband der Diözese Görlitz e.V. errichtet in der Nachbarschaft des Altenpflegeheimes „Hildegard Burjan“ eine Wohnanlage für Menschen mit Demenz. In einem Neubau sollen im Elsternweg zwei Wohngemeinschaften mit jeweils elf Mietern, sieben Wohnungen für ein betreutes Wohnen und eine offene Tagesbetreuungsgruppe für Menschen mit Demenz entstehen.

Mit dem ambulanten betreuten Wohn- und Betreuungsangebot sollen die Angebote der Caritas-Sozialstation und des Altenpflegeheimes in Görlitz ergänzt werden. Gleichzeitig wird der Caritasverband mit der Wohnanlage den verschiedenen Bedürfnissen älterer Personen, von der barrierefreien und altersgerechten Ausstattung der Wohnung bis hin zu umfangreichen Betreuungsleistungen, gerecht.

Der Caritasverband eröffnete im Juni 2001 ein neu errichtetes Alten- und Pflegeheim mit 60 Plätzen. Sehr bald schon zeichnete sich ab, dass viele Bewohner Anzeichen von demenzieller Erkrankung aufwiesen, die sich im Laufe der Jahre verstärkten. Auch bei neuen Bewohnern war neben der Pflegebedürftigkeit immer öfter auch die Demenzerkrankung ein Grund, ins Heim zu gehen. Aus diesen Gründen haben die Leiterin der Regionalstelle Görlitz, der Heimleiter und der Leiter der Caritas-Sozialstation nach geeigneten Hilfsangeboten für diese Klienten gesucht. Gemeinsam mit dem Diözesanverband wurde nach langen, oft kontrovers geführten Diskussionen und Verhandlungen ein Weg gefunden.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der ARD-Fernsehlotterie und aus Mitteln des Bundes. Baubeginn war der 10. Juni. Das Richtfest ist für November geplant. Die Einweihung soll im Sommer 2011 erfolgen.

Zurück