28. April 2016

Brücke erhielt Namen des heiligen Sebastian

In Sollschwitz feierten am vorigen Sonntag etwa 300 Gläubige das 300-jährige Jubiläum der Markus-Kapelle. Sie wurde mit Hilfe der Stadt Wittichenau und des Bistums grundhaft saniert.

Die Kapelle wurde im Jahr 1716 aus Steinen gebaut, die vom damaligen Pfarrer Lukas Laurencius Jochomec aus  Peicherwitz/Schlesien für den Bau gestiftet wurden. Eine Inschrift am Altar erinnert daran. Nach der Eucharistiefeier mit Bischof Wolfgang Ipolt segnete er während der anschließenden Markus-Prozession eine neue Brücke über die Schwarze Elster. Sie erhielt den Namen des heiligen
Sebastian.

Fotos: Rafael Ledschbor

Zurück