27. Juli 2015

Brief des Diözesanratsvorsitzenden: „Einer der Schwerpunkte der aktuellen Arbeit des Diözesanrates ist die Vorbereitung des 100. Deutschen Katholikentages, der 2016 in Leipzig stattfindet.“

Hartmut Schirmer

Der neue Diözesanratsvorsitzende, Hartmut Schirmer (Foto), wendet sich in einem Brief an die Pfarrer und Pfarrgemeinderäte. In dem Schreiben, das zur Veröffentlichung freigegeben wurde, heißt es unter anderem:

„Inzwischen ist es bereits einige Wochen her, dass der Diözesanrat des Bistums Görlitz einen neuen Vorstand und einen neuen Vorsitzenden gewählt hat. Auch in der Geschäftsführung gab es einen personellen Wechsel. Als neuer Vorsitzender möchte ich Sie heute darüber informieren und gleichzeitig in einem wichtigen Anliegen des Diözesanrates um Ihre Unterstützung werben.
Neben meiner Person gehören zum neuen Vorstand Hans Glass aus Klettwitz, Dr. Rainer Nomine aus Lübben und Rainer Genilke aus Finsterwalde, ich selbst wohne in der Gemeinde Neuhausen/Spree, die zur Propsteipfarrei Cottbus gehört. Geistlicher Berater ist und bleibt unser Generalvikar Dr. Alfred Hoffmann. Die Geschäftsführung hat seit 1. Juli 2015 Frau Ingrid Schmidt übernommen, die diese Funktion zusätzlich zu Ihren Tätigkeiten im Seelsorgeamt und in der Pfarrei Görlitz ausführt. Sie ist mit dieser Funktion ebenfalls Vorstandsmitglied. Im Amtsblatt Nr. 6 vom 03. Juli 2015 und auf der Homepage des Bistums sind die offiziellen Adressen und Kontaktdaten entsprechend aktualisiert.
Einer der Schwerpunkte der aktuellen Arbeit des Diözesanrates ist die Vorbereitung des 100. Deutschen Katholikentages, der 2016 in Leipzig stattfindet. Wichtiges Anliegen da-bei ist, möglichst viele Gläubige aus unseren Pfarreien zu bewegen, an diesem Fest des Glaubens und der Gemeinschaft teilzunehmen. Dafür werbe ich heute um Ihre Unterstützung.“

Den vollständigen Brief lesen Sie hier.

Zurück