9. November 2016

Bonifatiuswerk dankt Prälat Hubertus Zomack für großes Engagement

Der Präsident des Bonifatiuswerkes, Heinz Paus, dankte Hubertus Zomack für dessen Einsatz für das Bonifatiuswerk und die katholischen Christen in der Minderheit.

18 Jahre lang leitete Zomack die Geschicke im Generalvorstand des Bonifatiuswerkes mit – Bonifatiuswerk dankt Prälat Hubertus Zomack für großes Engagement

Prälat Hubertus Zomack (75), ist nach 18-jährigem Engagement für das Bonifatiuswerk im Rahmen der Diaspora-Aktionseröffnung in München feierlich verabschiedet worden. Auf der Generalversammlung des Hilfswerkes 1999 in Heiligenstadt wurde Zomack in das wichtigste Gremium des Diaspora-Hilfswerkes gewählt.

Der Präsident des Bonifatiuswerkes, Heinz Paus, dankte Zomack für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement (Foto). Er habe in all in den Jahren eine wichtige Funktion innerhalb des Generalvorstandes erfüllt und stets seine Meinung gesagt, und damit das Bonifatiuswerk entscheidend mitgeprägt. „Wir danken Ihnen für ihre konstruktive Mitarbeit, für ihre Ideen und ihr hohes ehrenamtliche Engagement und werden Sie in unseren Reihen sehr vermissen“, sagte Paus zu Zomack, der aufgrund einer Altersgrenze aus dem wichtigsten Gremium des Hilfswerkes ausscheidet.

Als Mitglied des Generalvorstandes im Bonifatiuswerk setzte sich Zomack bereits seit 18 Jahren für die Belange von katholischen Christen in der Minderheit ein. Der Generalvorstand setzt sich aus dreizehn ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen und entscheidet über die Vergabe der Spendenmittel und anderen Hilfen und genehmigt den Haushaltsplan des Bonifatiuswerkes. Er entscheidet in Grundsatzfragen, die zwischen den Generalversammlungen anstehen.

Zomack wurde 1941 in Wittichenau geboren und 1970 in Görlitz zum Priester geweiht. Im Bistum Görlitz hatte er verschiedene Spitzenfunktionen inne. So leitete er als Generalvikar die Bistumsverwaltung und führte das Bistum übergangsweise als Diözesanadministrator zwischen den Amtszeiten zweier Bischöfe. 1996 ernannte Papst Johannes Paul II. ihn zum päpstlichen Ehrenprälaten. Im vergangenen Jahr wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Text und Foto: Patrick Kleibold, Pressesprecher Bonifatiuswerk

Zurück