9. Januar 2010

Bistum Görlitz bekommt 2011 neuen Generalvikar

Görlitz (pbg). Nach der Reform der Pfarrgemeindestrukturen im Bistum Görlitz kommt es jetzt auch zu Veränderungen in der Bistumsleitung. Bischof Dr. Konrad Zdarsa sagte am Sonnabend (9. Januar) in seiner Rede anlässlich des Neujahrsempfangs des Bistums, dass Norbert Joklitschke, bisher Pfarrer der St.-Benno-Gemeinde in Spremberg, zum 1. Januar 2011 neuer Generalvikar des Bistums werde.

Dieses Amt hatte seit 1996 Prälat Hubertus Zomack inne. Bereits zum 1. September übernehme der 54-jährige Joklitschke zudem die Aufgaben von Prälat Bernd Richter als Kanzler des Ordinariates, sagte Bischof Dr. Zdarsa. Prälat Richter bleibe aber auch nach seinem Ausscheiden aus dem Ordinariat weiter für die kirchliche Gerichtsbarkeit zuständig.

 

Zur Person: Norbert Joklitschke

 

Norbert Joklitschke wurde 1956 in Görlitz geboren. Nach dem Abitur studierte er sechs Jahre lang Theologie und Philosophie in Magdeburg, Erfurt und Neuzelle und wurde 1982 in Weißwasser von Bischof Bernhard Huhn zum Priester geweiht. Von 1982 bis 1987 war Norbert Joklitschke als Kaplan in der Cottbuser Gemeinde St. Maria Friedenskönigin tätig. Von 1987 bis 1993 war er als Jugendseelsorger für die Jugendpastoral im Bereich der Apostolischen Administratur Görlitz zuständig und zugleich Pfarrer in Neuhausen/Spree. Von 1993 bis 2001 übernahm er das Amt des Pfarrers von Doberlug-Kirchhain und war zugleich als Militärseelsorger tätig. Seit 2001 ist er Pfarrer der St.-Benno-Gemeinde in Spremberg. Zudem ist Norbert Joklitschke stellvertretender Dekan des Dekanates Cottbus-Neuzelle, Bischöflicher Beauftragter für die Diakonatshelfer im Bistum Görlitz und Mitglied des Priesterrates im Bistum.

Zurück