5. Dezember 2016

Bischof Ipolt weist in seinem Adventsimpuls auf christliche Symbole in Görlitz hin

Zwischen zwei Regenschauern blieben am frühen Nachmittag des 17. November wenige Minuten, in denen Bischof Wolfgang Ipolt auf dem Görlitzer Marienplatz den diesjährigen Advents-Impuls für domradio.de vor einer Kamera sprechen konnte. Dem Bischof ist es wichtig, auf christliche Symbole in der Stadt Görlitz hinzuweisen, sie neu in den Blick zu nehmen.

Bischof Ipolt spricht in seinem Impuls zur Adventszeit über die zwei Frauen, die im Relief des Dicken Turms, der auch Frauenturm heißt, neben dem Görlitzer Stadtwappen, zu sehen sind: Maria, die Mutter Jesu, dargestellt mit dem Jesuskind – der eigentliche Grund Weihnachten zu feiern – und die Heilige Barbara, dargestellt mit einem Turm. „Beide Frauen verbindet ihre Entschiedenheit“, sagt der Bischof vor der Kamera.

In inzwischen bewährter Zusammenarbeit zwischen der Pressestelle des Bistums mit dem SAEK Görlitz, dem Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal, wurde der Film innerhalb von 20 Stunden gedreht, geschnitten und lag als fertiger Beitrag vor. Seit dem Barbaratag, dem 4. Dezember, ist der etwa drei Minuten lange Beitrag über domradio.de zu sehen und hören. Darüber hinaus ist der Beitrag beim SAEK Görlitz zu sehen.

Seit einigen Jahren bittet Domradio mit Sitz gegenüber dem Kölner Dom, die deutschen Bischöfe um Impulse für die und in der Adventszeit. Gehört und/oder gesehen werden sie tausendfach im deutschsprachigen Raum – und damit wird „das Fenster“ in die Görlitzer Innenstadt einen Spalt geöffnet, werden Menschen neugierig gemacht auf diese altehrwürdige Stadt, die voll ist von christlichen Symbolen. Die kann man auch in den „Görlitzer Sammlungen“ finden. Da die Aufzeichnung des Beitrages aufgrund des vollen Terminkalenders des Bischofs nur an dem erwähnten Tag stattfinden konnte, war parallel für eine Regenvariante im Kaisertrutz gesorgt worden. Dort standen Museumsleiter Dr. Jasper von Richthofen und sein Team für diesen Fall bereit. Vielleicht war es die Generalprobe für den Adventsimpuls 2017? Es gibt in diesem, wie auch weiteren Görlitzer Museen viele sakrale Exponate, die es lohnen, darüber zu sprechen.

Zurück