28. Januar 2020

Bischof Ipolt übergab in Hannover Reliquie der Heiligen Hedwig

Bischof Wolfgang Ipolt hielt sich am Sonntag, dem 26. Januar  zu einem Besuch in der polnischen Delegatur der Deutschen Bischofskonferenz in Hannover auf. Der Besuch begann mit einer festlichen Eucharistiefeier in der Kirche der polnischen Gemeinde, an der etwa 300 Gläubige teilnahmen. Im Rahmen dieses Gottesdienstes überbrachte der Bischof dem Delegaten der polnischen Bischofskonferenz in Deutschland, Herrn Prälat Stanislaw Budyn, eine Reliquie der heiligen Hedwig, die von nun an ihren Platz in einem alten, jetzt frisch restaurierten Reliquiar, in der Kapelle der polnischen Delegatur finden wird.

Der Bischof betonte in seiner Predigt, die er teils in deutscher und teils in polnischer Sprache hielt, die Rolle der heiligen Hedwig als Brückenbauerin zwischen Deutschen und Polen. Am Ende der Messfeier sprach Herr Dipl.-theol. Winfried Lipscher, jetzt in Berlin lebend, früherer Botschaftsmitarbeiter der deutschen Botschaft in Warschau, ein Grußwort, in dem er die Geschichte des Reliquiars darstellte und seiner Freude Ausdruck gab, dass nun wieder eine Reliquie der heiligen Hedwig darin ihren Platz fand.

Der Besuch des Bischofs von Görlitz wurde von Prälat Budyn als ein Zeichen der nachbarschaftlichen Gemeinsamkeit zwischen den Katholiken „diesseits und jenseits der Neiße“ gewürdigt.

Fotos: Michal Wilkosz

Zurück