4. September 2015

Bischof Ipolt sendet Bernhard Starre als Religionslehrer

In der Heiligen Messe um Geistliche Berufe, die jeden ersten Donnerstag im Monat in der Kathedrale St. Jakobus in Görlitz gefeiert wird, übergab Bischof Wolfgang Ipolt am gestrigen Abend die Missio an Bernhard Starre. Der junge Religionslehrer wurde vom Bischof beauftragt, in den Schulen von Görlitz und Umgebung Religion zu unterrichten.

Auf die Stelle im Evangelium, in der Jesus vom Boot aus zum Volk sprach, ging der Bischof in seiner Predigt ein. Die Fischer hatten bereits ihre Boote am Ufer festgemacht, sie hatten Feierabend. Jesus bittet Petrus um Hilfe, um vom Boot auf dem See her sich besser bemerkbar zu machen, um seine Botschaft mehr Menschen zugänglich zu machen. Zum einen sei Petrus Helfer; er stellt das Boot zur Verfügung. Zum anderen nimmt er den Dienst von seinem Herrn an, führt ihn aus. Er wird vom Gebetenen zum Dienstnehmer. Die Aussagen in diesem Text bezieht der Bischof auf die Missio canonica an Bernhard Starre: „Gott, der Herr, bedarf unserer Hilfe. Dies erfordert Mut, Gedanken, Kraft und Einsatz“. Der Bischof wünscht sich, dass sich der Beauftragte „darauf einlässt, dass der Herr ihn braucht“. Zu Bernhard Starre gewandt, sagte der Bischof: „Sendung ist ein Zeichen, dass Sie sich in unserer Ortskirche zum Dienst zur Verfügung stellen“. Er wünscht „Mut, Geduld und geistige Kraft, gegenüber den Menschen, denen er Jesu Botschaft bringt. Und sie gilt auch denen, die die Einladung zum Christsein ausschlagen“.

Zurück