15. April 2014

Missa chrismatis in Kathedrale gefeiert

„Nicht nur Fahrzeuge brauchen Öl“, damit beginnt Pfarrer Norbert Joklitschke die Erklärungen vor der Missa chrismatis, der Feier der Heiligen Öle, am heutigen Vormittag. Während der Ausführungen ist die Kathedrale St. Jakobus eingehüllt inGeräusche von Sägen, Elektrohämmern und -schraubern… Eines der großen Fenster ist ausgebaut und mit Planen zugehangen. Das Gotteshaus muss grundhaft rekonstruiert werden. Der Dies sacerdotalis läuft in diesem Jahr anders ab,als in vorigen Jahren. Wurde die Missa chrismatis in Cottbus gefeiert, lud Bischof Ipolt in diesem Jahr, dem 20. Jahr des Bistums,  in die Bischofsstadt ein.11. 29 Uhr sind die Geräte der Handwerker verstummt. Die Orgel setzt ein. „Es braucht Tage wie den heutigen, um uns unserer priesterlichen unddiakonischen Berufungen zu vergewissern“, sagtBischof Ipolt und: „Bei der Weihe wurden uns die Hände gesalbt. Wir wurden durch unseren Herrnin Dienst genommen, sind seine Werkzeuge geworden. Uns sind diese Öle in die Hand gegeben, für das Gottesvolk. Gott hält seine Quellen immeroffen“. Der Bischof erinnert an die priesterlichen Aufgaben, Schwachen und Kranken beizustehen.Er appelliert: „Weichen wir dem Leid und Sterben nicht aus. Zeit für Krankenbesuche ist keine verlorene Zeit. Weihbischof Otto Georgens aus Speyer war zu Gast in Görlitz. Vor der Eucharistiefeier hielt er einen Vortrag.

Zurück