16. Oktober 2020

Zisterzienserpater Alberich Maria Fritsche zum Diakon geweiht

Zisterzienserpater Alberich Maria Fritsche zum Diakon geweiht

Zisterzienserpater Alberich Maria Fritsche aus dem Priorat Neuzelle wurde am 10. Oktober im Stift Heiligenkreuz, bei Wien, gemeinsam mit zwei Mitbrüdern – Pater Martin Krutzler und Pater Sebaldus Maier – von Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn  zum Diakon geweiht.

Weitere fünf Mitbrüder – Pater Judas Thaddäus Hausmann, Pater Laurentius Mayer, Pater Franziskus Wöhrle, Pater Thomas Margreiter und Pater Tarcisius Sztubitz – wurden zu Priester geweiht. Trotz strenger Coronamaßnahmen war die Freude sehr groß. Unter den Konzelebranten waren auch der Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer und der emeritierte Militärbischof Christian Werner.

Gott segne die Neupriester und die neuen Diakone und ihr Wirken für den Aufbau des Reiches Gottes!

Liebe, Hingabe und Vertrauen (16.10.2020)

Diese Tage sind bei uns ganz von der Freude über fünf neue Priester und drei neue Diakone in unserer Gemeinschaft geprägt. Bei der Weiheliturgie ist das Auf-Dem-Boden-Liegen der Weihekandidaten, während die Heiligen um Fürsprache angerufen werden, besonders eindrücklich. Gott liebt uns Menschen. Die Liebe Gottes geht so weit, dass er sich uns Menschen in Seinem Sohn Jesus Christus ganz hingibt und schenkt. Liebe verlangt Gegenliebe. Ein Priester ist berufen die Liebe zu Gott zu leben und die Menschen in diese Liebe zu tragen. In der Feier der Eucharistie sind die Priester Diener der Liebe Gottes zu den Menschen und der Liebe der Menschen zu Gott. Hingabe, Liebe und Vertrauen auf Gott – das Lebensprogramm eines Priesters.
Quelle: www.stift-heiligenkreuz.org

Zurück