17. September 2020

Hedwigsempfang 2020 fand in Cottbus statt

Der diesjährige Hedwigsempfang des Bistums Görlitz fand am 16. Oktober unter höchsten Corona-Schutz-Maßnahmen in Cottbus statt.

Mit dem Pontifikalamt, das Bischof Wolfgang Ipolt zelebrierte, begann die Feier in der Pfarrkirche St. Maria Friedenskönigin.

Von dort ging es die wenigen Meter zu Fuß zum „Filmtheater Weltspiegel“. 500 Plätze fasst der Saal, 100 darin waren, einschließlich der Ränge, besetzt worden.

Benjamin Sawicki hatte bereits an der Orgel der Propsteikirche, gemeinsam mit der Sängerin Therese Bergmann die Heilige Messe musikalisch begleitet. Der Empfang wurde durch ihre Musik begonnen, sie verband die Ansprachen und beschloss den Abend, mit starkem Applaus.

Der Soziologe und Sozialphilosoph Prof. Dr. Hans Joas hielt den Festvortrag zum Thema

„Warum brauchen wir die Kirche“.

Bischof Ipolt merkte in seinen Dankesworten an Professor Joast an, dass er froh darüber ist, dass sich der Referent für das zweite C, für Cottbus, entschieden habe, denn eigentlich wollte er an diesem Tag in Chicago, in den USA,  sein. Das verhinderte Corona.

Zurück