22. Mai 2020

„Selig, die Frieden stiften“ – Renovabis Pfingstaktion in Corona-Zeiten

„Selig, die Frieden stiften“ – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung

In der Pfingstaktion, der Kampagnenzeit vor Pfingsten, stellt Renovabis, das Bischöfliche Hilfwerk für Osteuropa, die Arbeit mit einem jährlichen Schwerpunktthema vor. Renovabis war vor drei Jahren zu Pfingsten in Görlitz. Auf der Altstadtbrücke, die Görlitz und Zgorzelec verbindet, wurde ein großes Brot ge- und verteilt.  In diesem Jahr  geht es um das Thema Frieden, das Schwerpunktland dabei ist die Ukraine:

 

Das Leitwort der Renovabis-Pfingstaktion zitiert 2020 die Bergpredigt (Mt 5,9): „Selig, die Frieden stiften – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“. Erstmals hat Renovabis einen Länderschwerpunkt für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. Die Situation im Osten des Landes zeigt, wie zerbrechlich der Friede in Europa ist: „Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen wir immer wieder neu darum ringen.“, so Pfarrer Dr. Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis. „Frieden darf nicht als Abwesenheit von Krieg verstanden werden, sondern ist vielmehr ein Prozess, der aktiver Gestaltung bedarf und wirtschaftliche und soziale Entwicklung, Gerechtigkeit und Freiheit voraussetzt.“
In der aktuellen Corona-Krise spüren wir, wie wichtig übergreifende Solidarität ist. Wer nicht nur an die eigenen Herausforderungen und Probleme denkt, sondern auch an die Nöte der Menschen in ärmeren Ländern, der dient dem Frieden.

Livestream des Novenengebetes aus dem Freisinger Mariendom: Pfingstnovene beten von Christi Himmelfahrt bis Pfingsten. Gebetszeiten: Werktags immer um 12 Uhr, Sonn- und Feiertags bereits um 11.30 Uhr.

Pfingstspende für die Arbeit von Renovabis

In diesen Monaten wird uns in einem Ausmaß wie nie zuvor bewusst, wie wertvoll Gemeinschaft ist – in der Familie, im Freundeskreis, vielfach auch im kirchlichen Leben! Kirchliche Solidarität erbittet in diesen Tagen auch Renovabis. Denn die Folgen des Corona-Virus treffen die Renovabis-Pfingstaktion empfindlich. Die Pfingstkollekte ist wichtig für die Projektarbeit von Renovabis. Aber durch die weiterhin starken Beschränkungen des öffentlichen Lebens sind kaum Veranstaltungen in unseren Gemeinden möglich und die Zahl der Gottesdienstbesucher bleibt eingeschränkt.
Dennoch geht die Arbeit in den zahlreichen Hilfsprojekten weiter. Menschen in der Ukraine, dem Beispielland der diesjährigen Pfingstaktion, aber auch in zahlreichen anderen Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, sind auf unsere Solidarität angewiesen.
Bitte unterstützen Sie die Kollekte großzügig oder spenden Sie Ihre Kollekte direkt an Renovabis.

Zurück