7. April 2020

Grenzüberschreitender Ostergruß von Bischof Ipolt

Die Grenzen nach Polen und Tschechien sind wegen der sich rasant und weltweit ausbreitenden Covid-19-Pandemie geschlossen. Für die Europastadt Görlitz-Zgorzelec ist das mit großen Problemen und Sorgen verbunden, denn die seit vielen Jahren gut gelebte grenzübergreifende Gemeinschaft von Menschen auf beiden Seiten ist derzeit abgerissen. Dies betrifft auch den Austausch zwischen Priestern, Ordensleuten und Bischöfen, die sich in der Vergangenheit regelmäßig getroffen haben.
Bischof Wolfgang Ipolt unterstützt die Beziehungen zu den Nachbardiözesen in Polen und Tschechien mit persönlicher Leidenschaft. Derzeit allerdings sind z.B. die jährlich stattfindende deutsch-polnische Kreuzwegprozession sowie andere grenzüberschreitende Zusammenkünfte,  die seit vielen Jahren zur Normalität gehören, nicht möglich. Aus diesem Grund hat Bischof Ipolt einen Brief zum Osterfest an seine Mitbrüder in Polen und Tschechien geschrieben: an die Bischöfe von Litomeřice, Liegnitz, Breslau, Grünberg, Oppeln, Kattowitz, Gleiwitz und den emeritierten Erzbischof von Oppeln und Brückepreisträger Alfons Nossol.
Bischof Ipolt schreibt: „In der jetzigen schwierigen Situation, in der wir uns in der Welt befinden, möchte ich euch vor dem Osterfest einen Gruß senden. Dieses Osterfest werden wir wohl nie vergessen. Über viele Jahre sind wir durch Nachbarschaft und Freundschaft verbunden. Viele Katholiken aus Polen und Tschechien arbeiten in unserem Bistum und wir freuen uns über die vielfältigen Möglichkeiten, einander zu begegnen und sich kennen zu lernen.“
Bischof Ipolt empfindet angesichts der momentan geschlossenen Grenzen einen großen Schmerz. Mit dem Brief an seine Mitbrüder sendet er einen „herzlichen Gruß in großer Verbundenheit im Glauben und in der Gemeinschaft der Kirche. Jede Krise ist auch eine Zeit der Reifung und Entscheidung. […] Möge die österliche Freude über die Auferstehung des Herrn uns alle stärken. Beten wir gemeinsam mit unseren Gläubigen um das Ende der Pandemie – das können wir auch über geschlossene Staatsgrenzen hinweg tun!“

Bild: Bistum Görlitz, Bischof Ipolt auf der Altstadtbrücke in der Europastadt Görlitz-Zgorzelec

Zurück