25. Dezember 2018

Ordinariatsrat Markus Kurzweil als Domkapitular eingeführt

Das Görlitzer Domkapitel hat ein neues Mitglied: Markus Kurzweil. Von nun an trägt der Seelsorgeamtsleiter Mitsorge für die Liturgie und das Chorgebet in der Kathedrale. Seine wichtigste Aufgabe aber könnte eines Tages sein, den Bischof zu wählen.

Zu der weihnachtlichen Pontifikalvesper liegen am Weihnachtstag, 25. Dezember 2018 Mozetta, Birett und das Kapitelskreuz mit dem Bild des Hl. Johannes des Täufers bereit. Gleich wird Dompropst Generalvikar Dr. Alfred Hoffmann den neuen Domkapitular Markus Kurzweil mit dem dafür vorgesehenen Ritus in sein neues Amt einführen. Dazu wird die Ernennungsurkunde und das Kapitelskreuz sowie die Mozetta übergeben. Dann legt Kurzweil vor Bischof Wolfgang und dem Domkapitel das Glaubensbekenntnis und das Treueversprechen ab, die Statuten des Domkapitels zu beachten und die Interessen des Domkapitels zu wahren.

Es ist ein feierlicher Moment, als der Dompropst Domkapitular Kurzweil als Zeichen der Amtsübergabe die Mozetta und das Kapitelskreuz anlegt, das Birett überreicht und dann dem Mitbruder seinen Platz im Chorgestühl zuweist. Mit dem Friedensgruß der amtierenden und emeritierten Domkapitulare schloss die Amtseinführung und Markus Kurzweil ist nun der jüngste Domkapitular im Domkapitel zum Heiligen Jakobus.

Seit 2015 ist Ordinariatsrat Markus Kurzweil Leiter des Seelsorgeamtes. Er wurde am 30. Mai 2009 durch Bischof Dr. Konrad Zdarsa zum Priester geweiht. Zunächst war er als Kaplan in Görlitz tätig, später als Domvikar und Leiter des Seelsorgeamtes. Das Domkapitel hatte in seiner Sitzung am 8. November dem Vorschlag des Bischofs zugestimmt. Somit besteht das Domkapitel, welches zugleich das Konsultorenkollegium des Bischofs ist, derzeit aus fünf Kapitularen.

Das Domkapitel zum Heiligen Jakobus Görlitz und Bischof Wolfgang Ipolt

Zurück