7. Juni 2014

„Typisch Görlitz“ – Herzlichen Glückwunsch, Bischof Konrad


Warning: Illegal string offset 'type' in /homepages/9/d302879430/htdocs/httpdocs/wp-content/plugins/nivo-slider/includes/core/includes/shortcode.php on line 141

In den Morgenstunden des 70. Geburtstages von Bischof Dr. Konrad Zdarsa, am 7. Juni, ist sie von Görlitz aus gestartet, die Abordnung des Bistums Görlitz, die dem Jubilar und früheren Görlitzer Bischof Dr. Konrad Zdarsa zum Erreichen des siebenten Lebensjahrzehnts gratulieren möchte. Generalvikar und Domkapitular Dr. Alfred Hoffmann steuert das Fahrzeug auf die Autobahn A4. Dompropst Hubertus Zomack und Domkapitular Herbert Pollack vom Domkapitel zum Heiligen Jakobus Görlitz sind mit auf dem Weg, der laut Navigationsgerät 565 Kilometer beträgt. Nach etwa fünf Stunden und 15 Minuten werden sie Augsburg erreichen.

Zwei Tage zuvor klingelt es an der Wohnung von Dompropst Zomack. Joachim Rodolph, der Leiter des St. Wenzeslaus-Stiftes in Jauernick-Buschbach steht vor der Tür, bringt ein Gemälde, das in Folie verpackt ist. Das Bild zeigt das Heilige Grab in Görlitz. Der Görlitzer Künstler Andreas Neumann-Nochten hat das Bild für Bischof Dr. Konrad Zdarsa gemalt. Die Idee für ein Bild von Neumann-Nochten als Geschenk hatte Joachim Rudolph. Spontan haben sich Dompropst Zomack und Rudolph für dasselbe Motiv, das Heilige Grab, entschieden. „Es ist typisch Görlitz. In der besonderen Art des Malens von Andreas Neumann-Nochten, in Farben und Lebendigkeit, wird sichtbar, wie Geschichte für heutige Betrachter erlebbar“, sagt Rudolph.

Im Fahrzeug des Generalvikars liegt das Bild. Daneben Grüße, gute Wünsche, die für den Jubilar mitgeschickt worden. Weitere erreichen ihn auf anderen Wegen:

„Gottes Segen, Gesundheit, Zufriedenheit, sehr geehrter, lieber Bischof Konrad!“

Zurück