22. November 2017

„Ich bin solidarisch mit den Arbeitern“ – Bischof Ipolt zur beabsichtigen Schließung des Görlitzer Siemens-Werkes

Bischof Wolfgang Ipolt äußert sich zu den Absichten von Siemens, neben weiteren Werken, das Görlitzer Werk zu schließen:

„Es ist äußerst bedauerlich, dass Siemens sein Werk in Görlitz schließen will. Gerade hier in unserer eher strukturschwachen Region ist das ein großer Verlust. Ich bin solidarisch mit den Arbeitern, die jetzt ihren Arbeitsplatz verlieren sollen.

Dass Menschen hier vor Ort Arbeit finden, ermöglicht ihnen in Görlitz und Umgebung Heimat zu finden. Als katholischer Bischof erinnere ich alle Verantwortlichen mit Nachdruck daran, dass die Gedanken an die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens sich immer leiten lassen müssen von der Verantwortung für die betroffenen Menschen und deren Familien. Ich hoffe mit den Arbeitnehmern, dass Siemens auch bereit ist, nach anderen Lösungen Ausschau zu halten als die Schließung des Betriebes in Görlitz.“

21.11.2017

+ W. Ipolt

Die Fotos entstanden am Abend des 16. November 2017 am Eingang des Siemens-Werkes an der Görlitzer Lutherstraße, an dem sich Siemens-Mitarbeiter und weitere Bürger aus Görlitz und Umgebung zu einer Spontan-Demonstration trafen.

 

Zurück