16. Januar 2014

Tillich will Vorfahrt für Familien

„Sachsen ist Familienland, weil Sie, die Sie heute hier sind, unseren Freistaat dazu machen“, sagte Tillich am Mittwoch beim Neujahrsempfang im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden. Von Gesprächen der Kinder vor der Bühne ließ sich Tillich nicht beeindrucken, ganz im Gegenteil: „Lassen Sie mal“, mit diesen Worten wandte er sich an eine  Betreuerin. Weiter sagte er: „Vorfahrt für Familien ist eine Frage, die vor allem in den Köpfen beantwortet werden muss. In den letzten Jahrzehnten haben wir in Deutschland hervorragende familien- politische Leistungen erreicht. Aber im Alltag wird Familien noch viel zu oft die Vorfahrt genommen.“ Unter den etwa 1.000 Gästen waren Vertreter der Kirchen, so die Bischöfe Wolfgang Ipolt und Heiner Koch aus Dresden.

Zurück