26. September 2017

Bischof Ipolt zum Ergebnis der Bundestagswahl

Kurz vor Beginn der Vollversammlung der Bischofskonferenz – direkt aus Fulda, äußert sich Bischof Wolfgang Ipolt zum Ergebnis der Bundestagswahl:

„Ich gebe zu, dass ich erschrocken war über dieses Ergebnis. Wahlen als Protest zu benutzen (wogegen eigentlich?) halte ich für unverantwortlich und einer wirklichen demokratischen Kultur nicht angemessen. Gerade in unserer Region kommt es darauf an, mit unseren Nachbarn in Europa gemeinsam die Einheit unseres Kontinents zu gestalten und sich nicht abzuschotten oder gar Grenzen zu schließen. Die AfD verbreitet Ängste, die ich für irrational und schädlich für die europäische Einigung halte. Ich hoffe darauf, dass die Menschen in der kommenden Legislaturperiode manches etwas differenzierter sehen lernen. Ich wünsche mir zudem mehr überzeugte katholische und evangelische Christen, die bereit sind, politische Verantwortung zu übernehmen und unsere Gesellschaft aus dem Geist des Evangeliums mit zu gestalten“, soweit der Bischof.

Weiteres zum Thema bei katholisch.de

(Das Foto in der Collage stammt von: factum/adp in pfarrbriefservice.de)

Zurück