13. Juni 2017

„Du hast die Wahl“ – ist Thema der Jugendwallfahrt

„Du hast die Wahl“

war das Thema der Jugendwallfahrt am vorigen Wochenende. 70 Jugendliche konnten zunächst wählen, ob sie vom Süden her, von Wellmitz oder aus dem Norden, aus Eisenhüttenstadt nach Neuzelle laufen. Jede Gruppe trug einen Kreuzbalken, vor dem Ziel trafen sich die Gruppen auf den Oder-Wiesen, setzten das Kreuz zusammen und liefen gemeinsam zur Gottesmutter, in die Stiftskirche von Neuzelle.

Die Zelte wurden danach errichtet und das traditionelle Volleyballturnier auf der Festwiese begann. Neun Teams haben sich angemeldet die in drei Stunden einen Gewinner ausgespielt haben. Hochspannung herrschte  im Finale zwischen dem BDKJ Vorstands-Team und den „Einhorn Hummeln“, einem gemischten Team aus Cottbus und Forst. Gewonnen hat das Vorstandsteam mit einem Punkt Vorsprung – und das in letzter Sekunde! Der „ewige Gewinner Wittichenau“  konnte in diesem Jahr nur den vierten Platz erringen.

Am Abend ging es zu, wie im Deutschen Bundestag. Die Jugendlichen diskutierten – hart, aber fair –  über Grundsätze des Lebens, des Glaubens, nicht zuletzt der Wahlmöglichkeiten, die Menschen haben. Dabei ging es nicht um die bevorstehenden Wahlen, sondern die Wahl zwischen Gut und Böse, zwischen den, sich Gott zuzuwenden oder ihn abzulehnen. Das waren 90 Minuten – wie ein Fußballspiel lang –  die  intensiv von den Jugendlichen genutzt wurden.

Mitternacht schlossen die Zelte ihre Verschlüsse, nach einem Abendgebet mit Bischof Wolfgang Ipolt zum Wallfahrts-Thema. „Du hast die Wahl“: Heilige, als Vorbilder, haben in ihrem Leben nicht immer einfache Entscheidungen getroffen. Auch sie hatten die Wahl, sich für oder gegen Christus zu entscheiden.

Am Sonntagmorgen feierte Bischof Wolfgang Ipolt den Festgottesdienst. In seiner Predigt stellte der Bischof Überlegungen zum Wallfahrtsthema an. Er sagt unter anderem: „Woher kommt das, dass wir wählen können? Weil Gott uns einen freien Willen gegeben hat. In der Freiheit sind wir ihm am ähnlichsten! Tiere können nicht wählen – sie handeln nach ihrem Instinkt. Der Mensch kann frei wählen und entscheiden. Das ist etwas Kostbares und Schönes – aber es ist zugleich auch gefährlich, denn ich kann mich auch für das Böse entscheiden, für etwas, was nicht richtig ist. Ich kann etwas wählen, was ich hinterher bereue als einen Fehler. Dennoch ist es das Beste, was Gott eingefallen ist: dass er uns als freie Geschöpfe gewollt hat – ihm ganz ähnlich und uns die Möglichkeit gegeben hat, eine Wahl zu treffen“. Die Predigt im Wortlaut.

Die Jugendband, deren Mitglieder sich entschieden haben, viel Freizeit in die Vorbereitung zu stecken, hat für tolle Musik gesorgt. Am Ende des Wallfahrtsgottesdienstes wird der langjährige Referent der Jugendseelsorge, Arek Müller, verabschiedet.  Er hat sich besonders im Bereich der grenzüberschreitenden Seelsorge und Kontaktpflege mit Polen und der Ukraine verdient gemacht. Er erhielt neben einem donnernden Applaus,  einen Doktorhut für seine Verdienste. Als neues Team-Mitglied der Jugendseelsorge wurde Carolin Holfeld, als neue Jugendbildungsreferentin mit viel Beifall freundlich begrüßt.

Ein Jugendlicher sagte nach dem Gottesdienst: „Diese Messe war echt mega!“

Text: Tobias Banaszkiewicz, Jugendbildungsreferent des BDKJ Görlitz

Foto: Raphael Erbe

Zurück