24. Mai 2017

Gute Wünsche steigen in den Himmel bei der Bistums-Kinderwallfahrt

Die diesjährige Bistums-Kinderwallfahrt begann am Freitag-Nachmittag, 19. Mai, mit einem Empfang in der Pfarrkirche. St. Mariä Himmelfahrt in Wittichenau.

Am nächsten Morgen steigt vom Marktplatz eine Traube Helium-gefüllter Luftballons in den Himmel. An den Ballons sind Zettel befestigt, auf denen die kleinen Wallfahrer Wünsche geschrieben haben. Nachdem die Ballon-Traube auf dem Luft-Weg ist, spendet Pfarrer Wolfgang Kresák den Segen, auch für den Wallfahrtsweg nach Rosenthal. 279 Kinder und 51 Erwachsene sind dorthin zu Fuß unterwegs. Im Zug läuft Bischof Wolfgang Ipolt mit. Nach der Ankunft in Rosenthal und dem „Regina coeli“ in der Wallfahrtskirche, findet das traditionelle Fußballspiel: Erwachsene gegen Kinder statt. Entschieden hat es Matthias Worbs, der Zeremoniar des Bischofs. Mit seinen zwei Toren entscheidet er das Spiel, das mit 3:2 für die älteren Herren zu Ende geht. Danach feiert Bischof Ipolt mit etwa 380 Personen den Wallfahrtsgottesdienst.

Mit Speise-Eis geht es danach weiter und zu dem Pferde-Kutschen, mit denen die Kinder zurück nach Wittichenau gebracht werden.

Foto: Jugendseelsorge

Zurück